Lebensläufe von Waisenkindern aus Ghana, Burkina Faso und Benin

Waisenkind aus Ghana
Emmanuel ist neun Jahre alt. Er kommt aus Jirapa in der Upper West Region Ghanas. Er wohnte eine Zeitlang mit seinen Eltern in Upper East, wo der Vater Farmer war. 2010 ist Emmanuels Vater ums Leben gekommen. Als eines von sechs Kindern wurde er von seinem Onkel aufgenommen, um der Mutter ein wenig Entlastung zu ermöglichen. Ihr ist es kaum möglich für alle sechs Kinder den Lebensunterhalt und das Schulgeld zu bezahlen. Der Onkel lässt leider den Anschein erwecken, als wäre er kaum daran interessiert, was der kleine Emmanuel tut oder lässt. Ganz gleich was er macht, ob er zur Schule geht oder aber mit anderen Jungs Fußball spielt. Emmanuel ist ein schüchterner, ruhiger Junge, der viel Ermutigung und Fürsorge braucht um Selbstvertrauen und Selbstsicherheit zu bekommen.
Waisenkind aus Ghana
Juliana ist 10 Jahre alt Jahre alt. Sie lebt mit ihrer Mutter bei ihrer Großmutter in Jirapa. Ihr Vater ist vor einiger Zeit weggelaufen und hat die Familie im Stich gelassen. Seitdem haben sie nie wieder etwas von ihm gehört. Julianas Mama hat versucht, im wirtschaftlich besser gestellten Süden Arbeit zu finden. Es ist schwierig für sie, genug Geld und Unterstützung für eine gute und kontinuierliche Schulausbildung und Betreuung von Juliana und ihrer Schwester aufzubringen. Momentan muss Juliana sich um ihre Großmutter kümmern, welche nicht laufen kann und so auf die Hilfe ihrer Enkelin angewiesen ist. Sie ist sehr intelligent und ein aktives Mädchen. In der Schule kommt sie sehr gut mit. Wir würden ihr gerne die Möglichkeit geben eine gute Schulausbildung zu bekommen und außerdem mit allem umsorgt in unserem Waisenhaus leben zu dürfen.
Waisenkind aus Burkina Faso
Abdoul-Azise ist ungefähr 4 Jahre alt. Sein genaues Geburtsdatum ist nicht bekannt. Als er geboren war, war seine Mutter nicht verheiratet. Kurz nach der Geburt trennten sich die Eltern von Abdoul-Azise. Seine Mutter war von nun an auf sich allein gestellt. In der Gesellschaft wenig geachtet, war es für sie unmöglich für den Lebensunterhalt ihres kleinen Sohnes aufzukommen. Eines Tages legte sie den kleinen Abdoul-Azise einfach vor der Haustüre seines leiblichen Vaters ab. Danach verschwand sie spurlos. Der Vater des kleinen Jungen sah sich ebenso kaum in der Lage, sich um ein zusätzliches Kind zu kümmern. Er hat selber eine große Familie, die in armseligen Verhältnissen leben muss, da seine Arbeit kaum ausreicht, den Lebensunterhalt für alle zu sichern. 2010 besuchte eine Tante aus Bobo Dioulasso den kleinen Abdoul-Azise in seinem Heimatdorf. Sie erkannte sofort den Ernst der Lage und entschied, den Kleinen mitzunehmen. Er wurde in das Waisenkinderprogramm des Dorcas-Center aufgenommen und kann nun mit Unterstützung eines Paten bei seiner Tante leben.
Wie Abdoul-Azise eine Patenschaft bekam
Waisenkind aus Burkina Faso
Safiatou ist ein Mädchen aus Bobo Dioulasso. Vor einiger Zeit starb ihre Mutter nach langer, schwerer Krankheit. Ein Jahr nach dem Tod der Mutter verschwand auch der Vater von Safiatou spurlos. Da sich keiner in der Verwandtschaft fand, der das Mädchen aufnehmen wollte, wurde sie in ein Waisenhaus gebracht. Als ihre Großmutter nach einem Jahr nach ihr sah, fand sie ein kleines, stark unterernährtes und verängstigtes Mädchen vor. Safiatous Großmutter ist selber verwitwet und schon über 70 Jahre alt. Ungeachtet dessen, dass sie kaum Möglichkeiten hat, den Lebensunterhalt für das Kind zu sichern, nahm sie ihre Enkelin mit zu sich nach Hause. Nach einer Weile hörte sie von dem Waisenprogramm im Dorcas-Center. Sie ging hin und bat für die heute 6 Jahre alte Safiatou um Aufnahme. Und wer weiß, vielleicht wird sie eines Tages wie ein normales Kind in ihrem Alter die Schule besuchen können?
Waisenkind aus Benin
Ich heiße Sala . und bin zwölf Jahre alt. Meine Mutter hat mich in unserem kleinen Dorf Yéhongou zur Welt gebracht. Ich habe noch fünf Geschwister. Meine Mutter ist 2001 an einer Krankheit gestorben und mein Vater hat sich seither nicht um uns gekümmert. Meine Geschwister und ich leben seitdem bei meinem Onkel. Da es für ihn sehr schwer ist, den Lebensunterhalt für uns sechs Kinder zusätzlich zu erwirtschaften, müssen wir alle mithelfen, zum Beispiel mit Feldarbeit oder Wäsche waschen. Für Schule blieb dadurch kaum Zeit und so habe ich bisher nur wenig gelernt.
Waisenkind aus Benin
Ich heiße Bakè und ich komme aus Taiacou. Ich bin 10 Jahre alt und habe noch sechs Geschwister. 2007 starb mein Vater und eines meiner Geschwister. Sie waren beide sehr krank. Meine Mutter hatte sich von meinem Vater scheiden lassen und hat sich nicht mehr um uns gekümmert. Seitdem wohne ich bei meiner Tante. Sie hat mich 2011 ins Waisenhaus gebracht, weil sie nicht mehr für mich sorgen konnte. Das Geld reichte einfach nicht für ein tägliches Essen, geschweige denn die Schule. Im Waisenhaus helfe ich immer beim Kochen mit.